E-Bike Motor: Die Herstellerübersicht

In den letzten Jahren hat sich auf den Markt der E-Bike-Motoren für das E-Bike und das Pedelec viel getan. Nun stehen Qualität, Zuverlässigkeit und Fahrspaß im Vordergrund. Hier findet Ihr eine Übersicht der verschiedenen Hersteller:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Klar ist, dass das Herzstück eines Pedelec oder E-Bike der Motor ist. Der Akku und weitere Bedienelemente bilden den Antrieb und steuern den E-Motor.

BOSCH E-Bike Motor. Kennst du die Performance Line?

Mit Abstand am häufigsten werden Bosch Motoren verbaut, der Bosch Performance CX- Antrieb gilt als Messlatte. Bosch Motoren zeichnen sich durch lange Lebensdauer und reibungslose Funktionalität aus. An Updates und technischen Neuerungen wird im Hause Bosch konstant getüftelt.  Drei Sensoren messen über 1000 Mal pro Sekunde Trittkraft, Trittfrequenz und Geschwindigkeit. Dies ermöglicht ein organisches Zusammenspiel zwischen dir und dem E-Bike. Bosch hat verschiedene Motorenkonzepte in verschiedenen Leistungsstufen. Angefangen mit der Active Line und weiter mit Active Line Plus, Cargo Line, Performance Line und Performance Line CX wird ein breites Leistungsspektrum abgedeckt.

SHIMANO E-Bike Motor. Der Steps-Mittelmotor aus Japan.

Das japanische Unternehmen Shimano wurde bereits 1921 gegründet. Der Name Shimano dürfte so gut wie jedem ein Begriff sein, schließlich handelt es sich um einen der wichtigsten und erfolgreichsten Hersteller von Fahrradkomponenten und -zubehör weltweit. Der neue Shimano Mittelmotor punktet durch eine starke Leistung, niedriges Gewicht und ein harmonisches Fahrverhalten. Außerdem hat der zum System gehörende Akku jetzt auch eine ausgesprochen hohe Reichweite (im Eco-Modus bis zu 150 Kilometer). Shimano setzt seit dem Modelljahr 2019 auf insgesamt vier verschiedene Motoren. Der Steps E6000 und der neue E6100 richten sich eher an die City-, Pendler- und Trekking-Fraktion, während der Steps E8000 MTB und der etwas leistungsärmere kleine Bruder E7000 den Hochleistungsbereich für Mountainbiker und Tourer abdecken.

YAMAHA E-Bike Motor. Der PW-Mittelmotor.

Yamaha erfand 1993 das weltweit erste, durch Elektromotor unterstützte Fahrrad (PAS – Power Assisted System). Bei Yamaha steht vor allem die Buchstabenkombination PW an den aktuellen Motoren für E-Bikes im Vordergrund. PW bedeutet hier ganz eindeutig Power. Zwar führt Yamaha leistungstechnisch den Markt nicht an, konzentriert sich jedoch auf Systeme, die immer genügend oder etwas mehr Kraft auf die Straße bringen. Daher findest du die Motoren häufig in der E-MTB-Sparte wieder. Auch Yamaha teilt seine Motoren in verschiedene Leistungsstufen ein und entwickelt die einzelnen Modelle für spezifische Einsatzzwecke. Während der PW-X speziell für E-Mountainbikes entwickelt wurde und sich durch leichtes Gewicht mit hohem Leistungsoutput auszeichnet, ist der PW TE Motor eher für gemütliche City-Biker gedacht. Der PW-SE liegt genau dazwischen und ist sportlich-dynamisch mit hohem Fahrkomfort ausgestattet.

BROSE E-Bike Motor. Der Antrieb aus Deutschland.

Das Unternehmen in Berlin Brose ist voll und ganz „Made in Germany“ und steht für kräftige Motoren und bis ins Detail durchdachte Technik. Im Jahr 2014, als der erste Elektrofahrrad Motor von Brose in Serie ging, konnte sich noch niemand vorstellen, dass der Automobilzulieferer in nur wenigen Jahren zu einem der größten Player unter den Antriebssystemen für E-Bikes aufsteigen würde. Brose setzt ausschließlich auf Mittelmotoren. Aktuell hat Brose vier Motoren im Sortiment, die allesamt 250 Watt Leistung und stolze 90Nm Drehmoment bringen. Da Brose aber nur Motoren baut, nicht aber Akkus oder Displays, werden diese Motoren von den Fahrradmarken mit Komponenten anderer Hersteller bzw. eigenen Teilen kombiniert.

FAZUA E-Bike Motor. Nahezu ohne Motorwiderstand.

Das deutsche Entwickler-Team der Firma Fazua präsentierte für das Modelljahr 2017 einen äußerst innovativen Mittelmotor. Leicht, integriert, natürlich, hybrid: evation ist das leichteste und kompakteste Mittelmotorsystem auf dem Markt. Der mit gerade einmal 2 kg Gewicht glänzen kann und sich von der Konkurrenz stark abhebt. Von außen ist er kaum wahrnehmbar und der Antrieb besitzt die Eigenschaft, sich über der 25 km/h-Grenze komplett zu entkoppeln. Für den Fahrer des E-Bike bedeutet das: Fahren ohne Motorwiderstand, womit auch in diesem Punkt eine Brücke zum herkömmlichen Fahrrad-Fahrgefühl geschlagen wird.

BIONX E-Bike Motor. Technologie aus USA.

Das Technologieunternehmen BionX, das seinen Hauptsitz in den USA hat, hat sich mit seinen Produkten auf E-Bike Antriebe konzentriert. Marken wie Elby, Wheeler oder Trek schwören auf den Elektrofahrrad Antrieb von BionX und rüsten das elektrische Rad von Haus aus mit diesem System aus. So ist es dem Unternehmen BionX möglich, das Akku-Gehäuse und den Motor individuell auf den Rahmen des Kooperationspartners anzupassen, wodurch optisch sehr ansprechende E-Bikes entstehen.

PANASONIC E-Bike Motor. Von Anfang an dabei.

Alles begann 1996 in Japan, als der Hersteller Panasonic ein eigens gefertigtes, komplettes E-Bike herausbrachte. Lange Zeit war der Panasonic-E-Bike-Motor der meist verkaufte auf dem deutschsprachigen Elektrofahrrad-Markt. Der Next Generation Mittelmotor Antrieb von Panasonic ist gegenüber seinem Vorgänger-Modell kleiner und kompakter geworden und zudem um einiges leiser. Der Antrieb ist ein Komfort-Antrieb, der mit 3-4 Unterstützungsstufen (High, Standard, Eco, Auto) arbeitet. Außerdem bietet dieser optional auch eine Rücktrittsfunktion an. Maximales Drehmoment beträgt mindestens 60 Newtonmeter.

IMPULSE E-Bike Motor. Immer am Puls der Zeit.

Ein überaus bewährtes E-Bike Antriebssystem kommt aus dem Hause Derby Cycle und trägt den Namen Impulse. Die Firma Derby Cycle vereint die E-Bike Marken Kalkhoff, Raleigh, Univega und Focus unter ihrem Dach, die auch die einzigen Marken mit elektrischen Antrieb sind, die mit einem Impulse Antrieb ausgerüstet werden. Im Jahr 2011 hat Kalkhoff in Zusammenarbeit mit der Daum Electronic GmbH einen neuen 36V-Mittelmotor auf den Markt gebracht. Die Motoreinheit enthält die Tretkurbelwelle mit einer Kraftmesseinrichtung, den bürstenlosen Elektromotor, ein zweistufiges Getriebe und die gesamte Elektronik.

GENERAL MOTORS (GM) E-Bike Motor. GM kann nicht nur Autos!

Wer an GM denkt, denkt meist an große Autos mit durstigen V8-Motoren. Doch der US-amerikanische Autobauer bricht zu neuen Ufern auf und brachte im Frühjahr 2019 seine erste Pedelec-Marke auf den Markt. Ariv heißt die neue Elektrorad-Marke. Sie umfasst zwei innovative, integrierte und vernetzte Modelle: das kompakte Meld sowie das klappbare, Merge. Der Name Ariv wurde im Rahmen einer im November angekündigten Crowdsourcing-Kampagne ausgewählt. Die Ariv E-Bikes kommen zunächst in Deutschland, Belgien und den Niederlanden auf den Markt. Grund dafür ist die hohe Beliebtheit batteriebetriebener E-Bikes in diesen Ländern. 


BAFANG E-Bike Motor. Der Allrounder aus China.

BAFANG ist ein international tätiger Hersteller im Bereich der E-Mobilität mit Kernkompetenz im Bereich der Systemherstellung für E-Bikes und E-Scooter. Hauptsitz und Entwicklungsstandort ist Suzhou in China. Seit 2012 gibt es Niederlassungen in den Niederlanden, den USA und Deutschland. Motoren für vorne, die Mitte oder hinten, Akkus, die sich an allen möglichen Positionen einbauen lassen, Systeme mit Schaltung, ohne Schaltung, mit Rücktritt oder ohne Rücktritt etc. Mit dieser Vielseitigkeit will Bafang in den nächsten Jahren den Markt erobern.


Neodrives E-Bike Motor. Der optimale Heckmotor.

Unerhört lautlos, dynamisch und vielseitig: Das sind die typischen Merkmale von Hinterradnabenmotoren. Ein herausragender Vertreter dieser Gattung ist der neodrives Z20 Nabenmotor. Optimierte Fahrdynamik trifft auf edles Design, energetische Effizienz bei einem Wirkungsgrad von 85% paart sich mit hohem Bedienkomfort wie dem Touchscreen-Display. Neodrives ist eine Marke der Alber GmbH. Seit über 25 Jahren ist Alber auf die Entwicklung und Produktion von Elektroantrieben und elektronischen Steuerungen für die Medizintechnik spezialisiert. Alber überträgt sein Fachwissen nun auch auf die Entwicklung von Pedelec Antrieben und damit hat das Unternehmen einen Pedelec Antrieb entworfen, der für Kraftentfaltung, Dynamik, Effizienz und Ausdauer steht. 


SYNC DRIVE von GIANT E-Bike Motor. Die Vielfalt von GIANT.

Der weltweit führende E-Bike Hersteller GIANT produziert nicht nur eine große Palette an E-MTB, City E-Bikes, Trekking E-Bikes und Speed Pedelecs, sondern bietet auch drei verschiedene SyncDrive-Motoroptionen für die verschiedenen E-Bike-Modelle an. Gemeinsam mit Yamaha brachte der E-Bike Hersteller GIANT im Jahr 2017 den SyncDrive Antrieb raus. Dieser basiert auf den Komponenten von Yamaha, besitzt aber eine Software, die von GIANT konfiguriert wurde. Der SyncDrive wird exklusiv von GIANT verbaut und sowohl im City-, Trekking- als auch im Mountainbike-Segment eingesetzt.

SYNO DRIVE E-Bike Motor. Sportlich und Stark.

Der Syno Drive E-Bike Heck-Motor wird eigens in den E-Bike Modellen des Schweizer Elektrorad Herstellers Stromer verbaut. In Sachen Design, Lifestyle, Performance, Innovation und Technologie sind die Elektrofahrräder von Stromer wahre Vorreiter. Neben den SYNO Drive für das Stromer ST1 und ST2 hat die Schweizer E-Bike Manufaktur auch für das Stromer ST1 X einen eigenen Elektro-Motor, den CYRO Drive entwickelt, welcher nicht ganz so leistungsstark ist, dafür aber preiswert. Im Sommer 2018 präsentierte Stromer mit dem neuen SYNO Sport einen weiterentwickelten SYNO Motor mit mehr Power und vielen Zusatzfunktionen wie dem schlüssellosen Entsperren und Abschließen des E-Bike oder der Möglichkeit, das E-Bike Display mit dem Smartphone zu koppeln, um noch mehr Informationen zu erhalten.

TQ Systems E-Bike Motor. Eine komplette E-Bike Einheit.

TQ bringt gleich durch drei Faktoren Schwung in den E-Bike Motor: ein hohes Drehmoment (120 Nm), ultrakompaktes Design und maximale Effizienz. Der TQ HPR 120S: klein, leicht, extrem kraftvoll – und made in Germany. Das Unternehmen TQ-Systems aus Seefeld bei München entwickelt und fertigt hochqualitative elektronische und mechatronische Systeme für die Energie- und Medizintechnik, für Luft- und Raumfahrt, Schifffahrt, Bahn- und Automobiltechnik und nicht zuletzt für E-Bikes! Der neuste Antrieb, der TQ HPR 120S wurde speziell für den Einsatz in elektrisch angetriebenen Fahrrädern entwickelt und ist ein echter Hochleistungsmotor. Trotz seiner Stärke überrascht der TQ HPR 120S durch seine kompakte Größe und das geringe Gewicht und ist somit der ideale Motor für all diejenigen, die extreme Strecken bewältigen möchten und viel Motorkraft benötigen oder bevorzugen.

XION Bike Motor. Ein weiterer Antrieb aus dem Hause Derby Cycle.

Das Unternehmen Derby Cycle ist der größte Hersteller für Fahrradteile in Deutschland und zählt auch europaweit zu den drei erfolgreichsten Unternehmen der Fahrrad-Branche. Neben den Fahrradteilen stammen aus dem Hause Derby Cycle auch die E-Bike Marken Raleigh, Focus, Univega und Kalkhoff und die hauseigenen E-Bike Antriebe. Zu diesen zählen der Impulse Antrieb aber auch der Xion Antrieb für E-Bikes. Dieser Heckantrieb steht für sportliches Fahren und modernste Technik, da es einen starken Motor kombiniert mit der energiegewinnenden Rekuperation und sogar einer Motorbremse, die unter den E-Bike Motoren einzigartig ist. Der Hinterrad Xion Antrieb ist besonders für dynamisches fahren auch abseits der Straßen ausgelegt. Sein Vorsprung ist die direkte Kraftübertragung auf das Hinterrad.

Jetzt kostenfrei am Gewinnspiel teilnehmen

Jetzt kostenfrei am Gewinnspiel teilnehmen

100€

150€

50€

Zum 01.07.2021 wird die zweite Stufe des Mehrwertsteuer-Digitalpakets umgesetzt.

Umsatzsteuergesetz in Deutschland
für Händler von meinfahrradmarkt.de

gesetzliche Bestimmung bis 30.06.2021
meinfahrradmarkt.de ist gesetzlich verpflichtet von allen gewerblichen Händlern eine Steuerbescheinigung nach §22f Umsatzsteuergesetz einzufordern. Seit 2019 haften die Betreiber elektronischer Marktplätze für die nicht entrichtete Umsatzsteuer der Verkäufer nach §25e Umsatzsteuergesetz.

Diese Bescheinigung hilft es gegen Betrüger und auch gegen Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren und Dienstleistungen im Internet entgegenzusetzen.

Was ist die Steuerbescheinigung nach §22f UStG?
„Nach § 22f Abs. 1 Satz 1 UStG hat der Betreiber eines elektronischen Marktplatzes im Sinne von § 25e Abs. 5 und 6 UStG für Lieferungen eines Unternehmers, die auf dem von ihm bereitgestellten Marktplatz rechtlich begründet worden sind und bei denen die Beförderung oder Versendung im Inland beginnt oder endet, bestimmte Aufzeichnungen zu führen.“

Die Bescheinigung muss vom zuständigen Finanzamt gestempelt und unterscheiben ausgestellt werden. Der Händler beantragt die Steuerbescheinigung eigenständig und legt sie dem Betreiber der Online-Plattform vor.

Wer ist bis zum 30.06.2021 zur Registrierung für Umsatzsteuer verpflichtet?
Als Händler auf meinfahrradmarkt.de müssen Sie sich in Deutschland für die Umsatzsteuer registrieren, wenn eine dieser Bedingungen erfüllt ist:

-Sie sind Händler mit Sitz Deutschland
-Sie verkaufen Waren, die in Deutschland gelagert werden
-Sie verkaufen Waren an Privatpersonen in Deutschland. Diese Waren versenden Sie aus dem EU-Ausland, wo sie gelagert bzw. vorab ausgeliefert werden. Dies gilt ab einem deutschen Gesamtumsatz von 100.000€ pro Jahr.

gesetzliche Bestimmung ab 01.07.2021
Sie haben noch keine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt.-IdNr.)? Bis spätestens 01.07.2021 ist dies für alle gewerblichen Händler gesetzlich vorgeschrieben. Händler, welche noch keine USt.-ID hinterlegt haben, sollten dies schnellstmöglich nachholen. Mit der USt.-ID entfällt die Steuerbescheinigung nach §22f UStG.

Als Händler auf meinfahrradmarkt.de müssen Sie sich in Deutschland für die Umsatzsteuer registrieren, wenn eine dieser Bedingungen erfüllt ist:

  • Sie sind Händler mit Sitz in Deutschland.
  • Sie verkaufen Waren, die in Deutschland gelagert werden.
  • Sie verkaufen Waren an Privatpersonen in Deutschland. Diese Waren versenden Sie aus einem anderen EU-Staat. Außerdem erzielen Sie einen innereuropäischen Gesamtumsatz von über 10.000 Euro pro Jahr. Gleichzeitig nehmen Sie nicht an dem besonderen Besteuerungsverfahren für den innergemeinschaftlichen Fernverkauf in einem anderen Mitgliedsstaat der EU (One-Stop-Shop, OSS) teil und erklären ihre deutschen Umsätze dort. 


meinfahrradmarkt.de behält sich vor bei Nichteinhaltung der Gesetze das Kundenkonto zu sperren oder ggf. zu löschen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater.